Zeichenkurse: Unterrichtskonzept

Ein Mönch fragte seinen Meister: "Was ist das, mein Selbst?"
Der Meister antwortete: "Tief in deinem Selbst ist etwas verborgen, mit dessen verborgenem Tun du dich vertraut machen musst."
Darauf bat der Mönch, er möge ihm sagen, was das für ein verborgenes Tun sei. Der Meister schloss nur die Augen und öffnete sie wieder. (F. Franck)

Die Philosophie

Das Kursangebot richtet sich nicht nur an geübte Künstler, sondern auch - und vor allem - an Menschen, die am Malen und Zeichnen Spaß haben, sich aber nicht für genügend begabt halten, um ihre Kreativität auszuleben.


Besonders bei der Darstellung von Menschen ist es wichtig, dass man zeichnet, was man sieht und nicht, was man denkt, zeichnen zu müssen. Wenn man sich auf das Sichtbare konzentriert - ohne Bewertung, frei von Vorstellungen, von früh festgelegten Schablonen - wird sich mit der Zeit eine neue Sichtweise einstellen. Der Umgang mit dem Zeichenstift und dem Pinsel, das Schraffieren, der Farbauftrag und die Komposition sind dann nur noch rein handwerkliche Fähigkeiten, die von jedem zu erlernen sind. Wenn man die Grundbegriffe verstanden hat, ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zur Entwicklung des individuellen Strichs. Und auf diesen kommt es letztendlich an. Wir wollen ja nicht alle zeichnen wie Dürer oder da Vinci. Wie langweilig wäre es ohne van Gogh, Modigliani oder Picasso!

Wichtig ist eine entspannte Unterrichtsatmosphäre. Freundschaftlicher Umgang der einzelnen Teilnehmer miteinander und zur Kursleiterin ist dafür die Ausgangsbasis. Alle die sich künstlerisch betätigen wissen, wie sensibel man mit ihnen und ihren Arbeiten umgehen muss. Ablehnung oder destruktive Kritik kann den Kreativen veranlassen, seine Arbeit für längere Zeit oder für immer aufzugeben. Ermutigung und positive Auseinandersetzung kann uns hingegen zu Höchstleistungen anspornen. Viele wissen gar nicht, zu welchen künstlerischen Leistungen sie fähig sind, nachdem die bestehenden Blockaden und Ängste überwunden wurden. Die Überwindung dieser Blockaden ist neben dem Vermitteln von handwerklichen Fähigkeiten eines der wichtigsten Ziele dieser Kurse.

 Benötigtes Material für den Workshop: Zeichnen

 Benötigtes Material für den Workshop: Malen

Die Zeichenkurse finden am Samstag und Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt. An beiden Tagen wird nach einer kurzen Einübungsphase Porträt- und Aktzeichnen nach dem lebenden Modell geübt. In der Mittagspause wird ein kleines Menü serviert. Unkostenbeitrag pro Tag ca. 5 €.


Die Teilnahmegebühren für einen Tag betragen 110 €, für zwei Tage 195 € / Schüler und Studenten 90 € bzw. 145 €.

Spätestens 14 Tage vor Kursbeginn sollte die Anmeldung per Post, Telefon oder e-mail eingehen. Auch die Teilnahmegebühren überweisen Sie bitte zu diesem Zeitpunkt auf das Konto DE37510900000011110312 bei der Wiesbadener Volksbank. Wir kümmern uns auch gerne um Übernachtungsmöglichkeiten für Sie. Bitte nachfragen.


Alle Kurse und Kreativreisen sind von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz  als Fortbildungsmaßnahme akkreditiert und vom Staatlichen Schulamt für den Rheingau-Taunus-Kreis und die Landeshauptstadt Wiesbaden als berufvorbereitend anerkannt. http://www.akkreditierung.hessen.de/

Fragen Sie bitte an, wenn Sie Interesse an einem speziell auf Sie zugeschnittenen Einzelunterricht haben.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an mich über info@brigitteguhle.de oder per Telefon unter der Nr. 0611 / 20 56 500 - bitte keine Angst vor dem Anrufbeantworter, hinterlassen Sie einfach Ihre Nummer, ich rufe Sie zurück.