Malen und Zeichnen in Ligurien und den Cinque Terre

Sa. 5. Oktober bis Sa. 12. Oktober 2019

Unser Standort wird auch in diesem Jahr das Hotel Tigullio et de Milan in Santa Margherita sein. Von dort werden wir Bootsausflüge nach Portofino und San Fruttuoso machen und Camogli besuchen. Mit dem Zug geht es in die Cinque Terre – dort zu Fuß von Corniglia nach Vernazza. Die anderen Orte Manarola, Rio Maggiore oder Monterosso al Mare können am freien Tag besucht werden.

Der Kursschwerpunkt wird auf dem Porträtieren von Einheimischen liegen. In den ersten Tagen gebe ich Einführungen im Hotel, danach werden wir uns unsere Modelle auf den Gassen und am Strand suchen. Die Landschaftsmotive können mit dem Stift, dem Pinsel, aber auch mit Fotoapparat und Kamera festgehalten werden.

Image title
Das Abendessen nehmen wir in verschiedenen Trattorien ein, wo man die typischen ligurischen Spezialitäten wie Trofie con Pesto, Kaninchen mit Oliven, Focaccia al formaggio und die Farinata (ein Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl) findet. Getrunken wird dort der Vermentino, ein Weißwein, den man, so viel ich weiß, nur in Ligurien findet. In den Lokalen am Strand erwarten uns leckere Fischgerichte.

Kosten für Unterbringung mit Frühstück und Kurs 995 € (Einzelzimmer-Zuschlag 200 €)

Teilnehmerstimmen

  • „Die Ausgewogenheit zwischen künstlerischer Anleitung und Freiheit und die Möglichkeit den eigenen Standort innerhalb der Gruppe zu bestimmen, sorgten für kreative Hochstimmung. Und damit ist noch nichts über die wunderbare Unterbringung, Bewirtung und die wahrlich traumhafte Umgebung gesagt…!“
    Hans-Peter Schmücker, Dieburg

  • „Last not least ist es Brigitte Guhle selbst, die viel Entwicklung möglich machte und gleichzeitig auch den notwendigen Ernst mitbrachte. Dadurch ist unsere Kunst  nicht  in der ganzen Urlaubs-Freizeit-Atmosphäre oberflächlich geworden. Ich hatte das Gefühl, durch Brigitte ein Fenster in die Profikünstler-Welt gekriegt zu haben.“
    Sylvia Meneghini, Nürnberg

  • „Als Anfänger war ich davon begeistert, wie man mit ein paar wenigen professionellen Tipps richtige Quantensprünge machen kann und ich hatte nach einer Woche Toskana das Gefühl, schon ein ‚richtiger Künstler’ zu sein. Die Stimmung unter den Teilnehmern ist großartig und die Kursleiterin trägt das ihre dazu bei, dass man sich einfach wohl und gut aufgehoben fühlt.“
    Christian Knecht, St. Gallen

  • „Welch ein herrschaftliches Haus, welch ein prächtiger Park. Nach der angenehmen Einführung und positiven Atmosphäre hatten die Anfänger und die Geübten keine Schwierigkeiten oder Hemmungen, die Akte zu malen. Dank der speziellen toskanischen Atmosphäre, dem einmaligen Licht, der Wärme und der niemals aufdringlichen fachlichen Unterstützung wurden meine Bilder und Zeichnungen von Tag zu Tag aussagefähiger.“
    Rolf Schöpfer, Zürich

  • „Alles in allem: Eine superschöne Malreise, auf der ich viel Erfahrung gesammelt habe, genügend Freizeit hatte und viele Leute kennen gelernt habe!"
    Melanie Gillhausen, Philippsburg

  • „Das ganze Ambiente hat gestimmt und das waren die besten Voraussetzungen, um den Alltagsstress hinter sich zu lassen und sich voll und ganz aufs Malen zu konzentrieren. Ich hatte nach der Woche nicht nur das Gefühl, dass ich sehr viel dazu gelernt habe sondern auch, dass ich mich selten so gut erholt habe.“
    Beate Lang, Darmstadt

  • „Brigitte Guhle versteht es, durch ihre freundliche, unaufdringliche Art die unterschiedlichen Fähigkeiten und künstlerischen Ausdrucksweisen der Teilnehmer anhand verschiedener Techniken quasi herauszukitzeln, zu vertiefen und den eigenen Ansporn hervorzurufen. Sehr bemerkenswert war auch die gegenseitige Hilfsbereitschaft unter den Künstlern, was nicht selbstverständlich ist.“
    Christiane Esposito und Elisabeth Broszeit, Hengersberg

  • „Das Einlassen auf diese friedliche, farbenprächtige, ruhige, wetterkapriolende Atmosphäre weckt sofort den Wunsch, Stift oder Pinsel aufzunehmen. Ein weiterer Baustein in unserer künstlerischen Weiterentwicklung wurde in entspannter Atmosphäre und Hilfestellung durch die Malleitung in dem Workshop gesetzt.“
    Thomas Kohl und Karin Hopkins, Hanau

Fotos aus Ligurien und Cinque Terre